Monatsarchiv für Oktober 2013

emporiaCAREplus mit HN-Mobilnotruf

Redaktion

Pflegeliga: Vorstandsvorsitzender erhält einen „Bodyguard”
das emporiaCAREplus mit HN-Mobilnotruf

Pflegeliga: Vorstandsvorsitzender erhält einen „Bodyguard” das emporiaCAREplus mit HN-Mobilnotruf - Foto: Nick Tabatabai
Bild vergrößern
Christoph Harms (Gesellschafter der HN-Hausnotruf GmbH), Detlef Klemme (Vorstandsvorsitzender des Verein Pflegeliga e.V.), Evelin Pupeter (Geschäftsführerin von emporia Telecom)
Foto: Nick Tabatabai

Auf Einladung der Firma emporia besuchte Detlef Klemme (Vorstandsvorsitzender des Verein Pflegeliga e.V.) die diesjährige IFA in Berlin. Evelin Pupeter (Geschäftsführerin von emporia Telecom) und Christoph Harms (Gesellschafter der HN-Hausnotruf GmbH) nutzten seinen Besuch und überreichtem ihm das neue emporiaCAREplus mit Aufschaltung des HN-Mobilnotrufes.

“Der klassische Hausnotruf ist den meisten Menschen bekannt, doch dessen Sicherheit endet vor der Haustür. Ein Handy mit GPS-Technik und einer Notruftaste mit Aufschaltung auf eine Notrufzentrale gibt mir überall die nötige Sicherheit”, erläutert Detlef Klemme. “Ich selbst hatte vor 5 Jahren einen Schlaganfall, von dem ich mich recht gut erholt habe. Seitdem ich im Anschluss an die Reha wieder zu Hause bin und inzwischen wieder meinem Beruf nachgehe, habe ich ein Handy mit Notrufaufschaltung. Der Mobilnotruf gibt mir das beruhigende Gefühl von Sicherheit – egal ob ich unterwegs bin, daheim oder im Büro und auch im Urlaub.”
Den ganzen Beitrag lesen »

Redaktion | Abgelegt unter Allgemein,Mobilnotruf

Mobilnotruf: Bis auf fünf Meter genau

Redaktion

Horst Klevesahl ist begeistert vom Mobilnotruf der Malteser

Horst Klevesahl ist begeistert vom Mobilnotruf der Malteser - Foto: Malteser Hilfsdienst e.V.
Bild vergrößern
So klein und doch so vielfältig: Seitdem Horst Klevesahl (links) von Malteser Jens Sander (Mitte) das mobile Notrufgerät bekommen hat, fühlt er sich sicher. Im Notfall steht dann auch Jan Reineke (rechts) vom sozialen Hintergrunddienst der Malteser bereit.
Foto: © Malteser Hilfsdienst e.V.

Paderborn. Horst Klevesahl ist einen großen Schritt weitergekommen. Endlich hat er die Sicherheit, die er möchte. Und seine Ruhe hat er dazu. Denn seit Neustem brauchen sich seine Kinder keine Sorgen mehr um ihn zu machen. Klevesahl ist mit seinen 82 Jahren noch ein agiler Rentner, lebt allein in Wewer, seine Enkel lieben ihn und kommen oft zu Besuch. Doch dass er trotz mancher gesundheitlichen Einschränkung auch noch aktiv unterwegs ist, hatte seine drei Kinder immer gesorgt. „Und was ist, wenn Vater nun doch etwas passiert?“ hatten sie sich gefragt. Doch seitdem Klevesahl das mobile Notrufgerät der Malteser bei sich trägt, ist alles in Ordnung. „Ich habe das letztens meinem Sohn vorgeführt. Nur wenige Sekunden nach meinem Test-Notruf konnte uns die Notrufzentrale sagen, an welcher Straßenecke wir stehen“, ist Klevesahl begeistert und vom richtigen System zugleich überzeugt.
Den ganzen Beitrag lesen »

Redaktion | Abgelegt unter Mobilnotruf