Monatsarchiv für August 2012

Barrierearmes Wohnen ist in jedem Alter komfortabel

Redaktion

KfW-Programm Altersgerecht Umbauen bietet maximale Flexibilität

Treppenhaus mit Personenaufzug. Foto: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar
Bild vergrößern
Treppenhaus mit Personenaufzug in einem barrierefreien Wohnhaus.
KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar

Treppen sind allgegenwärtig vor und in Wohngebäuden, und die meisten Menschen nehmen sie beim Hoch- oder Runterlaufen gar nicht zur Kenntnis. Doch für Menschen, deren Gehfähigkeit infolge eines Unfalls oder einer Behinderung eingeschränkt ist, wird eine Treppe zu einem beschwerlichen Hindernis. Gleiches gilt für die junge Mutter mit Kinderwagen, den auf einen Rollator angewiesenen Senior und im Besonderen für einen Rollstuhlfahrer. Für sie bedeutet ein mehrstöckiges Wohngebäude ohne Aufzug schlicht Ausgrenzung.

Nach Erhebungen des Kuratoriums Deutscher Altenhilfe ( KDA ) leben derzeit von 11 Millionen Seniorenhaushalten lediglich 570.000 in Wohnungen, die als barrierearm eingestuft werdenkönnen. Das sind gerade einmal fünf Prozent. Gut drei Viertel aller Wohnungen wurden vor 1978 gebaut. Über barrierearmes Wohnen hat sich damals kaum jemand Gedanken gemacht.
Den ganzen Beitrag lesen »

Redaktion | Abgelegt unter Wohnen + Leben

Seniorenbetreuung in Deutschland

Detlef Klemme

Im BLiCKpunkt: Werner Tigges, Vorstand des BHSB e.V.

Werner Tigges, Vorstand des Bundesverbandes Haushaltshilfe und SeniorenBetreuung e.V. (BHSB e.V.)

Werner Tigges
Vorstand des Bundesverbandes Haushaltshilfe und SeniorenBetreuung e.V.
(BHSB e.V.)

Paderborn (pts) – Wenn es im Alter schwierig wird, die alltäglichen Dinge selbst zu meistern, ist eine 24-Stunden-Betreuung eine wirkliche Entlastung für die Senioren selbst und vor allem auch für die Angehörigen.

In der Bevölkerung gibt es ganz allgemein trotzdem sehr viele Vorbehalte, eine ausländische Betreuerin zu beschäftigen. Nicht jeder möchte in seine private Sphäre einen fremden Menschen lassen, und schon gar keine ausländische Kraft. Dazu kommt, dass die Aufklärung über die Leistungen und über die verschiedenen Modelle, wie eine solche Hilfe bei einem/er Senior/in beschäftigt sein kann sehr dürftig sind. Den ganzen Beitrag lesen »

Detlef Klemme | Abgelegt unter Allgemein,Wohnen + Leben

Nur ein Knopfdruck

Redaktion

Der Hausnotruf von Johanneswerk inkontakt sorgt für Sicherheit

Gundula König präsentiert ihr kleines Hausnotrufgerät. Foto: Christian Weische
Bild vergrößern
Gundula König präsentiert ihr kleines Hausnotrufgerät, das sie immer bei sich trägt. Foto: Christian Weische

Bielefeld. 90 Stufen sind es bis zum Appartement von Gundula König. Im 5. Stock ohne Aufzug liegt die helle Wohnung mit dem herrlichen Blick auf die Bielefelder Sparrenburg. Was selbst für junge Menschen eine Herausforderung ist, macht Gundula König wenig aus. Und das trotz ihrer 86 Jahre und einem Oberschenkelhalsbruch, der noch gar nicht so lange her ist. Ein Rollator in der Wohnung, einer unten im Hausflur und die Treppen mit einem Gehstock bewältigen – kein Problem für die ehemalige Journalistin. „Ich fühle mich gar nicht so alt. Ich reise immer noch viel, gehe zur Gymnastik, zum Seniorentanzkreis und bin bei den Theaterfreunden.“, erklärt Gundula König, was sie jung hält.
Den ganzen Beitrag lesen »

Redaktion | Abgelegt unter Allgemein,Hausnotruf