Monatsarchiv für Juli 2011

Pflegeliga e. V. schafft Netzwerke

Verein Pflegeliga

Erstes Treffen der Regionalpartner im Stift zu Wüsten

Gutscheinübergabe - Foto: Stift zu Wüsten
Bild vergrößern
(v. l.) Vorstandsvorsitzender des Verein Pflegeliga e. V. Detlef Klemme und Angela von Treskow (BLiCKpunkt Senioren GbR) überreichten Stiftsvorstand Christoph Fritsche einen Gutschein für einen Premium-Eintrag für die kooperative Unterstützung des Vereins. Foto: Stift zu Wüsten

Bad Salzuflen – Pflegeliga e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zur Aufgabe gemacht hat, (über)regionale Netzwerke in der Pflege zu bilden. Ein erstes Treffen der Regionalpartner Ostwestfalens fand jetzt im Evangelischen Stift zu Wüsten statt.

Der Verein Pflegeliga e. V. informiert regional in transparenter Form über die verschiedenen Wohnformen im Alter. Ziel ist, Strukturen zur Verbesserung der Lebens- und Pflegesituation von Senioren zu schaffen. Der klare Fokus liegt dabei in der Beratung und Hilfe bei der Suche nach einer individuell geeigneten Wohnform.
Bundesweit sollen regionale Netzwerke geschaffen und in einem globalen Netzwerk integriert werden, um dieses Ziel zu erreichen. Partner aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft stehen dabei im ständigen Austausch und ziehen an einem Strang. Dadurch entstehen bedarfsgerechte Angebote für Senioren.
Den ganzen Beitrag lesen »

Verein Pflegeliga | Abgelegt unter Pflege

Barrierefreies Wohnen – auch mit Treppen möglich

Redaktion

Bei Wahl des Treppenlifts auf Qualitätskriterien achten

Broschüre - Barrierefrei bauen und wohnen
Bild vergrößern
Die Broschüre “Barrierefrei bauen und wohnen” können Sie entweder per Post zugeschickt bekommen (nur Deutschland), oder per E-Mail im PDF-Format.

Bonn – Mehr als 15 Prozent aller Menschen in Deutschland sind jenseits der 70 – ein gesellschaftlicher Wandel mit rasch steigender Tendenz. Damit wächst unaufhaltsam auch die Anzahl älterer Menschen, die an Gehbehinderungen und die Mobilität einschränkenden Gebrechen leiden. Doch auch Jüngere können durch Unfall oder Krankheit in ihrer Bewegungsfähigkeit beeinträchtigt sein. Neben der barrierefreien Gestaltung einzelner Räume ist insbesondere das Überbrücken von Stufen und Treppen ohne fremde Hilfe eine große Herausforderung für den notwendigen Umbau der Wohnung. Denn der Wunsch, selbstständig in den eigenen vier Wänden zu bleiben, ist allen gemein. Die kostenlose Broschüre „Barrierefrei Bauen und Wohnen“, herausgegeben vom Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz BGV, zeigt die wichtigsten Aspekte auf, die beim barrierefreien Neubau oder Umbau zu beachten sind.
Den ganzen Beitrag lesen »

Redaktion | Abgelegt unter Barrierefrei Wohnen,Ratgeber + Bücher

In der Apotheke hat die Gesundheit ein Zuhause

Redaktion

Wohnortnah, vertraut, sicher

Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Bild vergrößern
Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.
Foto: AKWL

Münster – Ein engmaschiges Versorgungsnetz mit umfassenden Dienstleistungen für den Erhalt der Gesundheit bieten die 21.000 Apotheken in Deutschland. „Tag für Tag vertrauen 3,5 Millionen Kunden und Patienten auf die direkte und schnelle Hilfe und die Fachkompetenz ihrer Apotheke“, sagte Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, anlässlich des diesjährigen Tags der Apotheke am 9. Juni.

Apotheken sind im öffentlichen Leben fest verankert: Sie stellen eine wohnortnahe, schnelle und sichere Versorgung mit Arzneimitteln sicher – rund um die Uhr. Auch wenn die Apotheken in allen Umfragen zur Kundenzufriedenheit und zum Kundenvertrauen stets vorne rangieren, weiß kaum jemand im Detail, welche Vielfalt an Dienstleistungen zum Alltag einer Apotheke gehören.
Den ganzen Beitrag lesen »

Redaktion | Abgelegt unter Allgemein,Gesundheit

Jeder Zweite macht Fehler bei der Arzneimitteltherapie

Redaktion

Apotheker in Nordrhein informieren
über mögliche Neben- und Wechselwirkungen

Arzneimitteltherapie - Arzneimittelwirkungen - Foto: Alois Müller
Bild vergrößern
Das Risiko unerwünschter Arzneimittelwirkungen besteht vor allem bei älteren Menschen.
Foto: Alois Müller
  • Um unerwünschte Wirkungen zu vermeiden, sollten sich Patienten vor der Medikamenteneinnahme in der Apotheke beraten lassen.

  • Patienten, die mehrere Arzneimittel einnehmen, können in der Apotheke eine sogenannte Medikationsdatei führen lassen. So werden falsche Dosierungen vermieden und Wechselwirkungen sofort erkannt.

Düsseldorf – Arzneimittel heilen, lindern oder beugen Krankheiten vor. Das gilt aber nur, wenn sie auch richtig angewendet werden. Studien belegen aber, dass insbesondere bei Langzeittherapien nur jeder Zweite sein Medikament wie vorgeschrieben einnimmt. Ein weiteres Problem, an das Patienten zum Teil nicht denken: In Verbindung mit anderen Medikamenten oder Lebensmitteln kann es zu Wechselwirkungen kommen. Durch gezielte Informationen aus der Apotheke können unerwünschte Wirkungen minimiert werden. Gleichzeitig wird dem Patienten Vertrauen in die Arzneimitteltherapie vermittelt, so die Apotheker in Nordrhein.
Den ganzen Beitrag lesen »

Redaktion | Abgelegt unter Gesundheit

Wir brauchen keinen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff

Redaktion

Beitrag von Heike Bohnes, careKonzept

Heike Bohnes - Sachverständige für Pflege - Foto: Archiv/djd
Heike Bohnes, unabhängige Sachverständige für Pflege – Foto: djd

Aachen – Seit mehr als 2 Jahren liegen die Empfehlungen des so genannten Beirates, den die Bundesregierung damals einberief, vor. Demnach werden gerade die Bedürfnisse von Menschen mit einer Demenzerkrankung nach Anleitung, Beaufsichtigung und Betreuung nicht ausreichend berücksichtigt. Der tatsächliche Zeitbedarf gehe deutlich über den „heute berücksichtigten Zeitansatz hinaus“.

Laut der Kommission kommen vor allem Zuwendung und Kommunikation, was auf viele Demenzerkrankte positiv wirke, zu kurz. Den Angehörigen und auch den Pflegekräften in Heimen fehle dazu zudem die Zeit.
Den ganzen Beitrag lesen »

Redaktion | Abgelegt unter Pflege

Die Wahrheit über Apothekenpreise

Redaktion

Brandenburgs Apotheker klären über Preisgestaltung bei Arzneimitteln auf

Die Wahrheit über Apothekenpreise - Apothekerverband Brandenburg
Bild vergrößern
Brandenburgs Apothekerverband klärt über Preisgestaltung bei Arzneimitteln auf.

Potsdam, 07. Juli 2011 – Würde man bei „Wer wird Millionär“ die Frage stellen, welcher Betrag bei einem Arzneimittelpreis von 100 Euro in der Apotheke bleibt, könnte man diese getrost für die 100.000 Euro-Frage einsetzen, es sei denn, der Kandidat hat einen Apotheker als Telefonjoker. Es hält sich nämlich immer noch hartnäckig das Vorurteil, dass die Apotheken einen Großteil des Arzneimittelpreises erhalten. Fakt ist jedoch, dass bei einem Gesamtpreis von 100 Euro gerade einmal ein Zehntel hiervon in den Apotheken verbleibt.
Den ganzen Beitrag lesen »

Redaktion | Abgelegt unter Gesundheit

Gefährliche Pflegelücke

Redaktion

Gefährliche Pflegelücke - Foto: djd/Ergo Direkt Versicherungen
Bild vergrößern
Für einen Heimplatz werden in der Pflegestufe III schnell 3.000 Euro fällig, die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt davon gerade einmal die Hälfte. Die Differenz muss zunächst aus dem eigenen Einkommen und Vermögen getragen werden, danach werden die Kinder herangezogen.
Foto: djd/Ergo Direkt Versicherungen

Ohne private Vorsorge droht vielen
Familien ein finanzielles Desaster

(djd/pt). Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes könnte die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland bis 2050 auf 4,5 Millionen wachsen, ungefähr eine Verdoppelung gegenüber dem derzeitigen Wert.
Diese Entwicklung wird in einer alternden Gesellschaft gravierende Auswirkungen haben, immer mehr Bundesbürger sind schon heute direkt oder indirekt davon betroffen. Sie sehen in der eigenen Familie oder im Bekanntenkreis, wie aufwändig und vor allem wie teuer Pflege werden kann.
Den ganzen Beitrag lesen »

Redaktion | Abgelegt unter Pflege

Verbraucherportal www.aponet.de im neuen Look

Redaktion

Mehr 1.300 Seiten Infos zu Gesundheit, Apotheke und Arzneimitteln

www.aponet.de
APONET.DE – Das offizielle Internetportal der deutschen Apothekerinnen und Apotheker.

Berlin, 01. Juli 2011 – Mehr als 1.300 informative Seiten über Gesundheit, Apotheke und Arzneimittel bietet www.aponet.de, das neu konzipierte offizielle Internetportal der deutschen Apothekerinnen und Apotheker. Der tagesaktuelle bundesweite Apotheken-Notdienst ist top platziert, ebenso der Apothekenfinder. Dazu gesellen sich aktuelle Nachrichten und vielfältige Nachschlagewerke, beispielsweise ein umfangreiches Gesundheitslexikon, eine Arzneimitteldatenbank speziell für Verbraucher und Kochrezepte zum Abnehmen oder bei hohem Cholesterinspiegel.
Den ganzen Beitrag lesen »

Redaktion | Abgelegt unter Gesundheit