Was macht ein Handy seniorengerecht?

Tipps für die Auswahl seniorengerechter Mobiltelefone
zum 27. internationalen Tag der älteren Menschen

Trend geht bei Senioren zum mobilen Telefonieren | Foto: Datacet
Bild vergrößern
Der Trend geht bei Senioren zum mobilen Telefonieren | Foto: Datacet

Düsseldorf – 1990 von der UNO initiiert, würdigt der Tag der älteren Menschen am 1. Oktober die Leistungen der Generation 60+ und ihren Gewinn, den sie für das gesellschaftliche Leben darstellt. Seit 1990 haben sich die Lebensumstände jedoch deutlich geändert: Viele Familien leben heute räumlich voneinander getrennt. Für Senioren und ihre Angehörigen bringt das neue Herausforderungen in der Kommunikation mit sich. Die Gefahr zu stürzen wächst mit zunehmendem Alter. Was tun, wenn niemand in der Nähe ist, um dem Elternteil zu helfen? Viele Senioren besitzen aus Sicherheitsgründen ein Mobiltelefon. Einfach in die Tasche gesteckt, haben sie es stets bei sich und halten aus der Distanz und unterwegs Kontakt mit ihrer Familie.

» Den ganzen Beitrag lesen…

Autor: BLiCKpunkt Senioren GbR | Abgelegt unter Allgemein,Mobilnotruf

Das Tablet im Blick – und die Hände frei

Halterungen erleichtern die Nutzung der kleinen PCs auch in der Küche

Tablet-Wandhalterung - Foto: djd | Schnepel GmbH & Co.
Bild vergrößern
Die Wandhalterung für das Tablet hält das Gerät jederzeit griffbereit. Die universellen Systeme sind für nahezu alle gängigen Markengeräte geeignet. Foto: djd | Schnepel GmbH & Co.

Wie gelingt noch einmal der perfekte Schokokuchen? Der schnelle Griff zum Tablet-PC ist bei diesen und vielen weiteren Alltagsfragen selbstverständlich geworden. Mal eben online shoppen, ein Rezept oder andere Informationen im Internet suchen – ohne die komfortablen Möglichkeiten der Kompaktrechner mit ihrem Touchscreen-Display wäre heute vieles im Alltag deutlich beschwerlicher.

Doch wohin mit dem Gerät, wenn das Kuchenrezept gefunden ist? Schließlich kann man die Hände entweder zum Zubereiten der Speisen oder zum Halten des Tablets benutzen. Die Lösung sind praktische Tablet-Befestigungen, sie ermöglichen beispielsweise mit einem Schwenkarm an der Wand den bequemen Blick auf das virtuelle Kochbuch. Zugleich ist das Display vor Küchenspritzern geschützt.
» Den ganzen Beitrag lesen…

Autor: Redaktion | Abgelegt unter Allgemein,Wohnen + Leben

Mobilnotruf – Sicher unterwegs…

Das HelpPhone Notfalltelefon bieten Sicherheit auch auf Reisen

Sicher unterwegs in der dritten Lebenshälfte | Foto: Datacet
Bild vergrößern
Sicher unterwegs in der dritten Lebenshälfte mit dem HelpPhone Notfalltelefon | Foto: Datacet

Damit Ältere oder Menschen mit Herzkreislauf- erkrankungen sich im In- und Ausland sicher fühlen, wappnen umfassende Mobilnotruf-Service-Angebote wie das HelpPhone für eventuelle Zwischenfälle im Urlaub.

Das HelpPhone bezeichnet ein Telefonie-Paket, in dessen Monatsgebühr von 42,50 Euro ein Komforthandy mit Notfallknopf, 24h-Notrufzentrale und GPS-Ortungstechnologie, eine Allnet-Flatrate und ein Schutzbrief inkludiert sind.

» Den ganzen Beitrag lesen…

Autor: Redaktion | Abgelegt unter Allgemein,Mobilnotruf

Hausnotruf sorgt für entspannten Urlaub

Hilfe im Notfall

Hausnotruf sorgt für einen entspannten Urlaub | Foto: Initiative Hausnotruf
Bild vergrößern
Hausnotruf sorgt für einen entspannten Urlaub | Foto: Initiative Hausnotruf

Der wohl verdiente Urlaub bringt für Angehörige oft eine besondere Belastung mit sich: die Sorge um die Lieben daheim. Selbst ältere Menschen, die sich im Alltag noch gut zurechtfinden, lässt man häufig mit einem unguten Gefühl zurück. Dabei ist der Hausnotruf die perfekte Lösung für einen entspannten Urlaub. Im Ernstfall ist dadurch sichergestellt, dass Eltern oder Verwandte schnell Hilfe erhalten.
» Den ganzen Beitrag lesen…

Autor: Redaktion | Abgelegt unter Allgemein,Hausnotruf

Mobil bleiben – mit einem Mobilnotruf

Im Interview: Geschäftsführer Mahir Baser (HelpPhone)

Mahir Baser | Geschäftsführer der Baser International Service GmbH
Bild vergrößern
Mahir Baser
Geschäftsführer der Baser
International Service GmbH

Entspannt im Wald spazieren, sich von der Seeluft durchpusten lassen, Wandern oder Bergsteigen – liebgewonnene Hobbys bleiben uns treu, auch wenn wir für das eine oder andere einen Hauch länger brauchen als früher. Was tun, wenn etwas passiert?

Ein Hausnotruf stellt sicher, dass Hilfe nach Hause eilt. Doch Menschen, die sich ihre Aktivität und Unabhängigkeit bewahren möchten, befriedigt ein Hausnotruf nur unzureichend. Er schenkt zwar Sicherheit, ist jedoch auf die eigenen vier Wände beschränkt. Wer in der dritten Lebensetappe unterwegs ist und in Bewegung bleiben will, findet in einem mobilen Notruf einen Begleiter, der alles mitmacht.

» Den ganzen Beitrag lesen…

Autor: Detlef Klemme | Abgelegt unter Allgemein,Mobilnotruf

GEOCARE® – Der mobile Hausnotruf

Das mobile Notruf- und Ortungssystem für jedermann

Mit GEOCARE® – dem mobilen Notruf- und Ortungssystem für jedermann hat Libify ein Produkt entwickelt, das Menschen aller Altersklassen – beruflich wie privat – ein hohes Maß an Sicherheit, neugewonnener Freiheit, Selbständigkeit und Gleichberechtigung bietet. 
Das vielfältige Funktionsspektrum von GEOCARE® lässt sich dabei nicht nur an die unterschiedlichsten Bedürfnisse anpassen, auch die komplette Neuentwicklung von Funktionen und ganzen Systemlösungen ist möglich.

Doch sehen Sie selbst…


» Den ganzen Beitrag lesen…

Autor: BLiCKpunkt Senioren GbR | Abgelegt unter Hausnotruf,Mobilnotruf,Videos

Hausnotruf-Dienst Freiburg

Beruhigt und sicher zu Hause leben!

Die Hausnotruf-Dienst GmbH wurde 1984 von drei Sozialstationen in Freiburg gegründet. Sie unterstützt Menschen dabei, mit einem Hausnotrufgerät so lange wie möglich beruhigt und sicher in den eigenen vier Wänden verbleiben zu können.

Doch sehen Sie selbst…


» Den ganzen Beitrag lesen…

Autor: Detlef Klemme | Abgelegt unter Hausnotruf,Videos

Hausnotruf – Sicherheit für Senioren

Hilfe holen, wenn es darauf ankommt

Manchmal muss es schnell gehen, jede Minute zählt. Da kann ein Hausnotruf sinnvoll sein, vielleicht sogar Leben retten. Wenn etwas passiert und man alleine zu Hause ist, kann so schnell Hilfe gerufen werden: Für viele Alleinlebende oder Senioren ein wichtiger Aspekt.

Einen sehr informativen Beitrag haben wir beim SWR Fernsehen gefunden.
Doch sehen Sie selbst…


» Den ganzen Beitrag lesen…

Autor: Redaktion | Abgelegt unter Hausnotruf,Videos

Zeit zum Reden und Zuhören

Inkontakt: Ehrenamtliche Telefongefährten ergänzen Serviceangebot

Telefongefährten haben Zeit zum Reden und Zuhören. Den Hausnotrufkunden bringen sie Abwechslung in den Alltag. Foto: © Johanneswerk | Christian Weische
Bild vergrößern
Telefongefährten haben Zeit zum Reden und Zuhören. Foto: © Johanneswerk | Christian Weische

Bielefeld (JW). Die Telefonate von Hanna K. können nach einer guten Viertelstunde beendet sein. Sie dauern aber meistens eine Stunde. In ihren Gesprächsthemen ist sie nicht festgelegt, das handhabt sie ganz flexibel. Hanna K. plaudert einmal in der Woche ehrenamtlich beim Hausnotruf johanneswerk inkontakt – als Telefongefährtin.
Ihre warme Stimme klingt angenehm im Ohr, gute Voraussetzung für ein zwangloses Gespräch. Und Themen fallen der Mittsechzigerin immer ein.

Vielleicht sind es die Erfahrungen aus dem früheren Beruf, in dem Kommunikation eine Rolle spielte, vielleicht ist es einfach ihr Naturell: „Das habe ich schnell gemerkt, dass ich Telefonieren gut kann.“
» Den ganzen Beitrag lesen…

Autor: BLiCKpunkt Senioren GbR | Abgelegt unter Allgemein,Hausnotruf

Bewegungsmelder aktiviert die Hilfekette

johanneswerk inkontakt: Hausnotruf erweitert Service‐Palette

Inkontakt‐Leiterin Birgit Hoffmann zeigt Modelle, die mit dem Hausnotruf‐System gekoppelt werden können. Foto: © Johanneswerk | Christian Weische
Bild vergrößern
Bewegungsmelder und Rauchmelder sind nützliche Geräte, um eine Hilfekette in Gang zu setzen. Foto: © Johanneswerk | Christian Weische

Bielefeld (JW). Kleines Gerät – große Wirkung!
In Kombination mit einem Hausnotruf‐Gerät kann der Bewegungsmelder eine Hilfekette aktivieren. Die Notrufzentrale von ‚johanneswerk inkontakt‘ leitet dann alles Notwendige in die Wege. „Wir machen uns die Technik zunutze, um mehr Sicherheit für unsere Kunden zu gewinnen“, unterstreicht inkontakt‐Leiterin Birgit Hoffmann.
Der Hausnotruf ist mit dem ‚Funkfinger‘ ein eingeführtes System für Menschen, die für eine plötzlich eintretende Notsituation gewappnet sein möchten. Wer zum Beispiel in den eigenen vier Wänden gestürzt ist und sich selbst nicht helfen kann, stellt per Knopfdruck den Kontakt zur Notrufzentrale her.
» Den ganzen Beitrag lesen…

Autor: Detlef Klemme | Abgelegt unter Hausnotruf

Nächste Einträge »